Wie das Silicon Valley unser Leben verändert – Kundenorientierung heute

edgar-geffroy-siliconvalley-teil2

Warum Sie in den Köpfen Ihrer Kunden spazierengehen sollten

Was Mitte der 60er Jahre Fairchild war, ist heute Uber, Google, Facebook, Apple und Airbnb. Große Namen, die es nur deshalb ganz an die Spitze geschafft haben, weil sie sich am Kunden orientieren und was dieser will. Seit ihrer Gründung gehen diese Firmen sprichwörtlich in den Köpfen des Kunden spazieren – und fahren genau deshalb konstant auf der Erfolgsspur.

Ein Ziel ist ihnen allen gemein: Sie wollen die ganze Welt erobern. Heute ist es für uns gar nicht mehr vorstellbar, wie unsere Welt vor der Erfindung des iPhones war. Selbstfahrende Autos waren bis vor wenigen Jahren noch Zukunftsgeschichte und Drohnen fanden höchstens im James Bond Film ihren Einsatz. Was um uns herum geschieht, ist unglaublich und weit mehr als eine vieler neuen Technologien, die zielstrebig in unserem Leben Einzug hält. Es ist ein kompletter gesellschaftlicher Wandel. Und jeder Einzelne von uns steckt mitten drin. Es ist in etwa vergleichbar mit der Erfindung der Dampfmaschine und dem damit einhergehenden Beginn der Industrialisierung, die ganze Landschaftsbilder komplett verändert hat. Mit dem einzigen Unterschied: Alles geht viel schneller. Diese Digitalisierung hat komplett Einzug in unser Leben gehalten. Sie bestimmt, wie wir denken und wie wir leben. Einzig und allein gesteuert von einem zentralen Hauptquartier. Im Silicon Valley.

Was früher die Banker an der Wall Street sind heute Unternehmensgründer wie Tim Cook (Apple), Sergey Brin (Google) oder Travis Kalanick (Uber), flankiert von Horden von Programmierern, Ingenieuren und Computergenies. Geld ist dabei nicht das primäre Ziel. Uber zum Beispiel ist vor seinem Unternehmensstart direkt dorthin, wo seine zukünftigen Kunden sind – in die Taxen – und hat mit den Fahrgästen gesprochen: „Was stört Sie? Was könnte besser werden? Was wünschen Sie sich?“. Und hat diese Erkenntnisse genutzt, um es mit seiner Geschäftsidee besser zu machen. Mittlerweile ist Uber so breit aufgestellt, dass Kunden per Knopfdruck eine Mitfahrgelegenheit haben. Also technisch optimal umgesetzt und leicht zu bedienen noch dazu. Kein langes Warten auf ein Taxi, keine überhöhten Preise. Und wenn Kalanicks Plan aufgeht, werden Städter in Zukunft gar kein eigenes Auto mehr benötigen. Dieser kleine Unterschied im Denken macht einen großen Unterschied in der Wirkung zum Kunden.

Mit ihren neuen Ideen wollen diese Köpfe im Silicon Valley nicht ausschließlich bestimmen, was wir konsumieren, sondern vielmehr, wie wir konsumieren. Der Begriff Kundenorientierung hat einen völlig neuen Stellenwert bekommen. Während an der Wall Street das Geld herrschte, hat hier der Glaube an eine Botschaft die Oberhand. Der Glaube an eine bessere Zukunft durch Technologie. Die Überzeugung, dass das, was sie tun, allen Menschen zu einem besseren Leben verhelfen wird. Sie wollen nach ihren Ideen die Welt gestalten.
Und werfen dabei – ganz wie ihre Vorgänger – auch schon mal Wertesysteme durcheinander. Egal ob jeder Einzelne da mitgehen will oder nicht… wir werden diese digitale Entwicklung genauso wenig aufhalten können, wie die Verdrängung der Langspielplatte. Und wer diese Entwicklung mitgestalten und seinen Teil dazu beitragen möchte, sollte die Köpfe im Silicon Valley und deren ausführende Organe verstehen. Der sollte wissen, wie sie denken und was sie vorhaben. Der sollte die heutige Dimension von Kundenorientierung kennen – und muss bereit sein, in die Welt des Kunden einzutauchen.

Diese dort vertretene Innovationskraft ist in Deutschland nur geringfügig vorhanden weil in unserer Wirtschaft die digitale Innovationskraft lediglich in den Kinderschuhen steckt. Für Forschung und Entwicklung werden nicht ausreichend Gelder investiert. Dazu ist das Verständnis und die Risikobereitschaft für die Digitalisierung bei uns noch nicht voll und ganz angekommen.

Also hier meine Frage an Sie: Sind Sie bereit, in die Köpfe Ihrer Kunden einzutauchen?

Vielleicht finden Sie darin schon Ihre nächste Geschäftsidee.

In meinem nächsten Blog-Beitrag dieser Reihe möchte ich Ihnen einen etwas tieferen Einblick in Prognosen über die Zukunft der Technologie und ihre Auswirkung auf das Thema Kundenorientierung geben.

Für Sie ein weiterer Schritt, den Erfolg der Silicon Valley Akteure besser zu verstehen und für sich und Ihre Geschäftsidee zu nutzen.

 

Kommentare

Kommentare