Clienting Consulting

Digitalisierung: Warum der dritte Vertriebsweg Ihren Erfolg steigern kann

digitalisierungWas ist für Sie das Internet? Eine Wissensmaschine? Eine Vernetzungsplattform? Ein Unterhaltungsmedium? Aus meiner Sicht ist das Internet der dritte Vertriebsweg, der heute zwar noch in Kinderschuhen steckt, aber in den kommenden Jahren merklich an Bedeutung steigen wird. Auf lange Sicht wird das Internet sogar der wichtigste Vertriebsweg sein. Denn: Neben dem Innendienst und dem Außendienst hat der digitale Vertriebsweg das größte Wachstumspotenzial. Auf diesen Zug sollten Sie unbedingt mit aufspringen.

(mehr …)

Wie unser Kunde Microsoft den Kunden zur Herzenssache macht – ein Praxisbeispiel

edgar-geffroy-microsoft

Je mehr Menschen in den Vertrieb in einem Unternehmen involviert sind, desto schwieriger ist es oft, alle beim Thema Schulung auf einen Nenner zu bringen. Unser Kunde Microsoft hat gleich 32.000 Partner. Ziel war es, die Microsoft-Partner für den Vertrieb der cloudbasierten Komplettlösung Office 365 zu aktivieren. In diesem Rahmen sollten die Bedenken im Verkaufsprozess genommen und den Partnern Sicherheit gegeben werden. Wir haben Microsoft bei dieser umfassenden Aufgabe mit unserem Videokonzept, einer PowerPoint Präsentation und einem verkaufsorientierten Beitrag zum Office 365 Partner Booklet unterstützt.

(mehr …)

Das Märchen vom Marketing – Kundenpflege neu gedacht

maerchen-marketing

„Marketing“ bedeutet, in Märkten zu denken. Das hat funktioniert, solange wir Verkäufermärkte hatten. Doch die Zeiten sind vorbei: Das klassische Marketing ist überholt, sagt Edgar. K. Geffroy. Es bedarf einer intensiveren Kundenpflege.

Ganz gleich ob nervige Radiowerbung, Werbefilme, die eine schöne neue Welt versprechen, Zeitschriften, in denen Anzeigen mehr Platz haben als Artikel oder Produktdisplays, die in den Supermärkten die Gänge blockieren: Wir können es alle nicht mehr sehen. All diese unfreiwilligen Kundenverärgerungsmaßnahmen sind Ergebnisse des klassischen Marketings. Die Kundenpflege bedarf mehr Beachtung, um Kunden zu erfreuen statt zu verärgern.

(mehr …)

Clienting – Mit den Augen des Kunden

clienting-geffroyNur wenn Sie anfangen, mit den Augen des Kunden zu sehen, kann es Ihnen gelingen Brennfaktoren zu erkennen und Lösungen zu bieten, von denen Ihr Kunde noch gar nicht wusste, dass Sie diese liefern können. Der Kunde muss zum Mittelpunkt der eigenen Unternehmensstrategie werden. Er ist der Dreh- und Angelpunkt für zukünftige Entscheidungen und er trifft diese sogar mit. Machen Sie Ihren Kunden zur Herzenssache.

Dreschflegel – ein traditionelles Unternehmen geht neue Wege

dreschflegel

 

Unternehmen müssen sich ständig neu erfinden. Innovation ist hier der treibende Faktor für langfristigen unternehmerischen Erfolg. Wer sich nicht ständig neu erfindet, bleibt auf der Strecke und büßt seinen Markteinfluss ein. Das kann mitunter die Existenz eines Unternehmens aufs Spiel setzen. Doch wie kann ein traditionelles Unternehmen, das seit jeher auf altbewährte Konzepte setzt, neue Wege beschreiten? (mehr …)

Neue Kundenbindungsstrategien – Aus dem Nähkästchen geplaudert

csm_der-neue-kundeWer erfolgreich sein will, muss seine gesamte Strategie ganzheitlich am einzelnen Kunden ausrichten. Dabei müssen Sie kein Genie sein, um mit einer individuellen Kundenbindungsstrategie Markterfolge zu erzielen. Es reicht schon, wenn Sie etwas quer denken, so wie folgendes Beispiel. 

Vielleicht kennen Sie den bekannten deutschen Werbefachmann Joachim Bürger, der sich in den 90ern unter anderem mit dem Trilogie-Bestseller „Mann, bist du gut!“ einen Namen gemacht hatte. Als ich ihn neulich wiedertraf, fragte ich eher aus Höflichkeit, was seine Geschäfte machen, ohne dabei große Erwartungen zu hegen. Umso mehr war ich überrascht, als er mir davon erzählte, dass er 2011 den Handels-Innovations-Preis gewonnen hatte.

Die Welt im digitalen Wandel – Was Schulen und Kundenorientierung im Unternehmen gemeinsam haben

digitaler-wandelDas Internet ist allgegenwärtig. Es stellt die Unternehmen, aber auch Lehrer an Schulen, vor völlig neue Herausforderungen. Die Ausbildung an Schulen und die gesamte Kundenorientierung müssen internetfähig werden. Um sich diese neue Gruppe optimal zu erschließen, ist es unerlässlich, dass ein neues, ein digitales Denken und neue Prozesse im gesamten Unternehmen Einzug einhalten.